Profil

Als jemand mit einem überaus großen Spektrum an Fähigkeiten, Kenntnissen und Interessen fällt es mir nicht wirklich leicht, ein prägnantes Profil von mir zu zeichnen. Natürlich könnte ich einfach mein Schulzeugnis der neunten Klasse zitieren, in dem mein Lehrer mich als „Hans Dampf in allen Fächern“ bezeichnete. Aber da ich obgleich meiner Universalität weder Physiker noch Arzt bin, muss ich schon etwas präziser werden mit dem, was ich denn so bin, kann und tue. Und da ich eine pragmatischere Lösung als simplen Text zur Darstellung meiner Selbst gefunden habe, soll die folgende Grafik dazu dienen, mich, meinen Charakter, meine Tätigkeitsfelder, meine Fertigkeiten und Kentnisse sowie meine Interessen zu visualisieren. Wie man es von diesen Darstellungsformen gewohnt ist, soll die Größe eines Wortes in etwa wiederspiegeln, zu welchem Teil es mich ausmacht, ich mich damit beschäftige oder dafür interessiere. Im Laufe des fortwährenden Aufbaus dieser Internetseite werden jene Wörter, zu denen ein Artikel existiert, auch mit Links versehen, sodass du dir ein besseres Bild davon machen kannst, was jeweils dahinter steckt.

Eine unendliche Geschichte

Epilog

Zwar spricht der Titel dieses Eintrags von einem nicht existierenden Ende, aber eigentlich fehlt mir in Wirklichkeit der Anfang. Wo steigt man am besten ein, wenn man einen so vielseitigen Lebenswandel hat? Für jene, denen für die lange Geschichte Zeit oder Geduld fehlen, werde ich versuchen, am Seitenende eine schicke Grafik einzubauen, die meinen Werdegang möglichst gut veranschaulicht. Alle anderen, die mich etwas genauer kennenlernen möchten, dürfen gern weiterlesen.

Kapitel 1 – Damals in der Zone

Kapitel 2 – Die wilden Zwanziger

Der Text zu diesen Kapiteln folgt später. Wichtiger sind erstmal Gegenwart und Zukunft.

Kapitel 3 – Auf dem Weg in eine grenzenlosere Zukunft

Und so bin ich inzwischen in meinen 30ern angelangt und der Meinung, gefunden zu haben, was ich mit meinem Leben anstellen möchte, weswegen ich seit Mitte 2019 in verschiedensten Formaten und den verschiedensten Personen meine größte Leidenschaft, nämlich Japanisch und die japanische Kultur, näherbringe.
Solange ich mich erinnern kann, habe ich mit Freude mein Wissen weitergegeben und meine Sprachgewandtheit sowie Kreativität gekoppelt mit meiner Empathie helfen mir dabei, meinen Unterricht leicht verständlich und kurzweilig zu gestalten. Auch hier hilft mir meine Vielseitigkeit, stellenweise aufkommende Verständnisprobleme mit passenden Vergleichen oder Metaphern aufzulösen.
Japanisch-Unterricht und Seminare zur japanischen Kultur gebe ich für Einzelpersonen und Gruppen sowohl privat wie auch als freiberuflicher Dozent in diversen gemeinnützigen Bildungseinrichtungen, wie der Volkshochschule Düsseldorf, dem Bilingual Japanische Schule Düsseldorf e.V oder aber auch städtischen Schulen.
Für die bessere Strukturierung dieses Unterrichts habe ich meine Aufzeichnungen aus dem Selbststudium der Sprache aufgearbeitet, um meine im Laufe der Jahre angesammelten Erfahrungen erweitert und letztendlich in eine Form bringen können, die man nun als vollwertiges Lehrbuch bezeichnen kann. So bin ich also nicht nur Lehrer, sondern nun auch Autor.
Auch die Texte auf der Seite meines Karate-Vereins habe ich allesamt selbst verfasst. Auch das Design und die Programmierung der Seite sind nach einem die eingestaubten Kenntnisse auffrischenden Selbststudium zu HTML, CSS und Joomla! in Eigenleistung entstanden. Man sieht, ich bin also auch Web-Designer und -Programmierer.
Meine zweite große Leidenschaft ist das Spielen. Während ich bis etwa 2013 noch überwiegend auf PC gespielt habe, bin ich seit The Last of Us mehr und mehr zum Konsolero geworden und verbringe inzwischen 99,9 % meiner Spielzeit an der PlayStation. Wie bei allem, was ich so tue, genügt es mir aber nicht, es einfach nur irgendwie zu tun – es muss schon richtig und gut sein und nach Möglichkeit immer besser werden, weswegen ich mich in so ziemlich jedem Spiel, das mich mal längere Zeit in seinem Bann hatte, sicherlich vorzeigbar gegen den Durchschnitt behaupten kann.
Parallel zur Zockerei haben mich dann auch in 2019 Livestreaming und Video-Produktion gereizt, sodass ich inzwischen nicht nur 2 YouTube-Kanäle [MartialManiaK & BorderlezZ], sondern auch einen Twitch-Kanal und einen Twitter-Account für diese Kanäle unterhalte. Auch hier haben meine Qualitätsansprüche dazu geführt, dass alle drei Kanäle mitsamt ihrer Videos weitaus professioneller aufgemacht sind, als die meisten anderen Kanäle mit vergleichbarer oder gar weitaus höherer Reichweite.
Auch die hier notwendigen Kenntnisse zu Bild- und Videobearbeitung sowie dem Design für Videos und Kanäle habe ich mir im Laufe meines Lebens angeeignet. Da ich das aber, genau wie das Spielen selbst, nur als Hobby mit Anspruch auf hohe Qualität betreibe, bin ich mit meinen moderaten Abonnenten- und Aufrufzahlen zufrieden. Aber wer weiß, ob nicht auch hieraus mal eine Einkommensquelle wird, so wie es mit meinem anderen Hobby, der japanischen Kultur, gekommen ist.

Neben diesen beiden Beschäftigungen, die den Großteil meiner wachen Zeit ausfüllen, treibe ich natürlich noch jede Menge Sport. Einerseits ehrenamtlich und ganz selbstlos als Trainer und Vereinsvorsitzender in meinem 2016 gegründeten Karate-Verein, andererseits völlig für mich selbst beim Bogenschießen, Schwimmen oder Laufen und weil es mit anderen immer noch mehr Spaß macht auch beim Skateboarden, Fußball und von Zeit zu Zeit auch beim Klettern.
Nicht nur in meinem Verein, sondern auch bereits in mehreren Skateboard-Workshops im Skatepark Eller mit dem Stadtsportbund Düsseldorf bin ich somit auch sportlich didaktisch und pädagogisch unterwegs.

Weitere Bildungsangebote, die ich schon geleitet habe, sind Arbeitsgemeinschaften im Bereich Technik, Holzwerken, Entspannung & Konzentration und Hausaufgabenbetreuung im Bereich Grundschule bis Sekundarstufe I.

In Bezug auf Japanisch unterrichte ich aber nicht nur, sondern wende meine Sprachkenntnisse auch für Übersetzungen und als Dolmetscher an. Da ich auch des Englischen mächtig bin, kann ich diese Leistungen generell für den Bereich Deutsch, Japanisch und Englisch erbringen.

Zu den meisten anderen Stichworten, die in der Grafik am Seitenanfang zu finden sind, werde ich nach und nach entsprechende Inhalte diesen Seiten hinzufügen, die dann unter SPEKTRUM sowie PROJEKTE erscheinen.